Pressestimmen

"Vermutlich haben Sie Ulf Montanus schon sehr oft im Fernsehen gesehen.... Denn die Filmografie des Düsseldorfer Schauspieler ließt sich beeindruckend: So stand er beispielsweise für die ARD-Serie "Lindenstraße" oder die RTL-Soap "Alles was zählt" vor der Kamera.

(Rheinische Post)


"Die Bühne wird zum Rathaus. Wie erleben Bürger die Demokratie? - Den Anfang macht Ratsherr Ulf Montanus. - Die Bürgerbühne präsentiert sich mit dem Stück "Düsseldorf first!" als erfrischende Alternative zum klassischen Theater."

(Westdeutsche Zeitung)


"Krefelderinnen drehen eine Komödie. Regisseurin Svetlana Schotte instruiert ihre Schauspieler Caroline Leisau und Ulf Montanus bei Dreharbeiten an der Luisenstraße."

(WZ Krefeld)


"Ulf Montanus spielt in der Lindenstraße, verkauft Uhren beim Homeshopping-Kanal und ist Auktionator"

(Rheinische Post)


„Schauspieler Ulf Montanus bewies Zivilcourage und fing jugendliches Räuber-Duo“

(Rheinische Post)


"TV-Star Ulf Montanus fängt Taschendieb"

(Bild)


„Vom Bildschirm auf den Laufsteg. Schauspieler Ulf Montanus als Dressmen“

(Letmathe Magazin)


"Montanus: Dreh mit Udo Kier in Bulgarien"

(Express)


„Schauspieler Ulf Montanus stand einen Monat lang in Sofia für den Anti-Rassismus -Thriller Children of Wax

mit Filmstar Udo Kier und Armand Assante vor der Kamera. - Ich spiele einen deutschen Kommissar, meine bisher größte Rolle.“

(Bild)


Wenn ein Schauspieler sein Handwerk beherrscht und auf der Bühne, in Film und Fernsehen immer wieder zu sehen ist, dann hat er den Durchbruch schon längst hinter sich. Ulf Montanus gehört zu diesen willkommenen Handwerkern, dessen Name fast in aller Munde ist. So war er längst in der "Lindenstraße" (ARD), in einer Folge der Reality-Serie "Einsatz für Ellrich" (RTL), in einer Persiflage der Show "PISA - Der Ländertest" (ARD) und in ernsten Spielfilmen wie "Natalie - Das Leben nach dem Babystrich" (SAT 1) oder "Antonia - Zwischen Liebe und Macht" (SAT 1 ) zu sehen. In der heimischen Theaterszene spielt er meist Hauptrollen, wie im Theater an der Luegallee, in verschiedenen Stadttheatern (u.a. in Ratingen und Solingen) und in klangvollen Stücken wie "Ein seltsames Paar". Auch der großen Herausforderung eines jeden Schauspielerlebens hat sich Ulf Montanus bereits gestellt und den Dr. Faustus in Goethes "Faust" verkörpert. Soweit zum Handwerk des beliebten Bühnenprofis, und die Reihe der Filme und Stücke ließe sich noch ergänzen, wenn da nicht die facettenreichen Zusatz-Aktivitäten zu nennen wären. Denn der 1961 geborene Schauspieler ist gelernter Bankkaufmann und Journalist, Auktionator und Moderator (live und im Fernsehen) auf Benefizveranstaltungen, Messen, Modenschauen und bei anderen kulturellen Events. Seine Auftraggeber sind daher - abgesehen vom Filmgeschäft und den berühmten Produktionsfirmen im Auftrag der großen Sendeanstallten - zahlreiche Auktionshäuser, die Deutsche Börse, die Muskator Werke GmbH, Ricoh, Oracle, die ThyssenKrupp AG, die Lufthansa oder die AIDS-Hilfe Düsseldorf. Wo wir Ulf Montanus auch als nächstes zu sehen bekommen, wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und ein gutes Gedächtnis für seine Texte!"

(Kö Journal Magazin)


„Zwei Stunden Spaß in drei Akten. Ein seltsames Paar im Theater an der Luegallee.

Achim Brock und Ulf Montanus mischen als Vinnie und Murray in der Pokerunde mit.“

(Rheinische Post)


Viel Beifall gab es auch für Ulf Montanus, als den von einer Verlegenheit in die andere stürzenden (und das ist ab und zu wörtlich zu nehmen) Verleger."

(Rheinische Post)


„Wer ist denn nun der Spinner beim verrückten Dinner? Ulf Montanus überzeugte in der

Rolle des Pierre Brochant. “

(Rheinische Post)


„Edler Verleger sammelt Idioten. DasTheater an der Luegallee zeigt Dinner für Spinner.

Pierre Brochant (Ulf Montanus) erfolgsverwöhnter Pariser Verleger, nennt ein exzentrisches Hobby sein eigen: Er sammelt Idioten.“

(Westdeutsche Zeitung)


Ulf Montanus - ein Künstlername? "Nein, er ist echt", sagt der Schauspieler, "ich heiße wirklich so" und strahlt dabei über das ganze Gesicht.....Denn Ulf Montanus spielt den "Pierre" in der Komödie "Dinner für Spinner", die ab 6. September im Theater an der Luegallee aufgeführt wird. Die Proben laufen auf Hochtouren, auch während der Theaterferien.....Das wird ihm sicher gelingen, schließlich ist der 41-Jährige Profi und verdient seinen Lebensunterhalt neben der Schauspielerei als Moderator und Auktionator. Und dann kennt man ihn noch durch etliche Fernsehrollen in "Die Anrheiner", "Der Fahnder" oder "Kommissar Schimpanski", um nur einige zu nennen. Gleich fünfmal trat er in verschiedenen Rollen in der "Lindenstraße" auf und wurde prompt im Restaurant von einem Lindenstraßen-Fan angesprochen.....Gern denkt er an "Der Dicke und der Belgier", eine Sketchparade, bei der er Diether Krebs kennen lernte. Und auch an "Frühstück zu viert" mit Sissi Perlinger oder "Die Kommissarin" mit Hannelore Elsner erinnert er sich mit Vergnügen. Sein Debüt gab Montanus im Schauspielhaus Ratingen mit "Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse." Film oder Theater? Beides ist ihm gleich lieb....."

(Rheinische Post)


Ab heute ist Düsseldorf um ein Auktionshaus reicher. Schauspieler und Auktionator Ulf Montanus (37, "Kommissar", SK Babies") hat´s an der Berliner Allee eröffnet."

(Bild)


....und zum Dritten. Ulf Montanus (37) eröffnete in den ehemaligen Räumen...sein neues Auktionshaus. Beim Moderieren setzt er auf seine Bühnenerfahrung: Er hat eine Schauspielausbildung gemacht, stand unter anderem in den Serien "Unter uns" und "Lindenstraße" vor der Kamera..."

(Westdeutsche Zeitung)


Ulf Montanus, bekanntes Gesicht aus der Lindenstraße, glänzte als Auktionator."

(Touristik R.E.P.O.R.T.)


Der abwechslungsreiche Showteil, moderiert von Ulf Montanus, bot für jeden Geschmack etwas."

(TOP-Magazin)


Erfolg mit Konrad. Das gilt eher für den Vater Egon von Ulf Montanus, er ist ein ordnungsliebender, auf Kluges erpichter Vater, ein Mustermann, wie geschaffen für den Musterschüler."

(Westdeutsche Zeitung)


Ihren Freund, den Vater Konrads, stellte Ulf Montanus dar. Die Zuschauer nahmen ihm den geschniegelten Apotheker, dem der ordentliche Sohn bestens zusagt, ab."

(Rheinische Post)